SEO Kategorie
17. März 2017

Bezahlte Werbung richtig nutzen

Wer sich für bezahlte Werbung im Internet entscheidet, kann sehr schnell sehr viel Geld ausgeben, wenn er nicht aufpasst.
Dabei wäre es gar nicht schlimm sehr viel Geld für Werbung auszugeben, wenn man denn dadurch auch hohe Einnahmen generieren würde, so dass sich die Werbung lohnt.

Ist genau das heute noch möglich, obwohl die Klickpreise bei Adwords und Co. in ungeahnte Höhen gestiegen sind?
Ja, auch heute können Sie noch einen Gewinn erwirtschaften, wenn Sie nicht nur auf Content und Social Media Marketing setzen, sondern auch auf bezahlte Werbung.

Dabei ist es unsagbar wichtig, dass Ihre Kampagnen richtig aufgesetzt werden. Denn nur, wer die richtigen Keywörter bei Google Adwords eingibt und bei der Facebook Werbung den richtigen Markt aussucht, kann die Klickpreise niedrig halten und gleichzeitig Besucher für die eigene Webseite generieren.

Wenn Sie nicht viel Erfahrung im Umgang mit Adwords und Co. haben, ist es eine gute Idee, eine Agentur zu suchen, die Ihnen Ihre Kampagnen aufsetzt. Die Agentur wird sich nicht nur darum kümmern, dass Sie auf die richtigen Keywörter bieten, sondern auch darum, dass die Kosten für Ihre Keywörter und Kampagnen nicht in astronomische Höhen schießen.
Wenn Sie Ihre Kampagnen in Adwords und Facebook selber aufsetzen, sollten Sie unbedingt folgende Tipps beachten:

Suchen Sie mit dem Google Adwords Keywordtool nach Keywörtern, die einen niedrigen Wettbewerb und ein hohes Suchvolumen haben. Wenn das nicht möglich ist, versuchen Sie Suchbegriffe mit mittlerem Wettbewerb zu nutzen.

Lassen Sie Suchbegriffe mit hohem Wettbewerb möglichst außen vor. Wenn Sie diese nehmen müssen, versuchen Sie sie zu verlängern. So sprechen Sie eine genauere Zielgruppe an und sparen Geld, da sogenannte Longtail Keywörter seltener gesucht und beworben werden

Fügen Sie auch in den Text Ihrer Anzeige immer Ihr Keyword ein. Dies gilt sowohl für Adwords als auch für Facebook.
Bewerben Sie nach Möglichkeit nur kleinste Segmente aus Ihrem Produktsortiment. So ist es besser, wenn Sie „Jeanshosen Levis für Damen“ bewerben als „Damenjeans“. Denn je genauer Sie vorgehen, desto höher ist die Chance, dass Ihr Kunde kauft. Auch dieser Tipp gilt wieder für Facebook und Adwords.

Setzen sie verschiedene Landingpages für verschiedene Zielgruppen auf. Versuchen Sie immer genau das anzusprechen, was Ihre Zielgruppe sucht. Eine Landingpage für alle funktioniert in 99% aller Fälle nicht. Daher ist es wichtig, die verlinkte URL genau auf die Zielgruppe abzustimmen.

Bezahlte Werbung im Internet ist eine kleine Wissenschaft für sich. Daher lassen Sie sich ruhig helfen. Auf die Dauer spart das Zeit und Geld. Wenn die Kampagne erst einmal läuft, können Sie diese allerdings mit ein wenig Erfahrung selber optimieren.

seo

About seo

  •