SEO Kategorie
17. März 2017

Content Marketing – Unique Content oder PLR?

Wer es bisher noch nicht weiß, der stößt bei seiner Recherche im Internet unweigerlich dadrauf: Content is King. Dieser Leitspruch galt bereits vor einigen Jahren und gilt noch heute. Denn darum geht es im Internet doch, oder?
Nur, wer gute Inhalte auf seinen Webseiten hat, landet bei Google auf der ersten Seite oder sogar in unter den ersten drei Suchbegriffen und bekommt von dort seinen Traffic. Dieser Traffic ist nicht nur sehr speziell, da er den potentiellen Kunden die Antwort auf die Frage, die sie der Suchmaschine gestellt haben, gibt, sondern auch noch kostenlos.
Dementsprechend sind gute Inhalte die Währung des Internets.
Gute Inhalte kann man nun entweder selber schreiben oder aber einkaufen. Ganze Agenturen haben sich diesem Problem verschrieben und verdienen nicht schlecht daran für die Suchmaschinen optimierte Texte zu verkaufen.
Wer einige Punkte beachtet, kann diese Texte natürlich auch selber schreiben. Die Texter rechnen mit dem Kunden oft per Wort ab. Dies kann, wenn der Kunde wirklich für den Start erst einmal viele Texte haben muss, um im Web bekannt zu werden, ziemlich ins Geld gehen.

Wenn Sie die Texte selber schreiben, beachten Sie folgende Tipps:

Recherchieren Sie mit einem Keywordtool wie z.B. dem von Google ein geeignetes Keyword, das Sie im Text ansprechen wollen.

Sprechen Sie immer nur ein Keyword pro Text an und verwenden Sie ruhig sogenannte Stoppwörter, das heißt, nutzen Sie Abwandlungen des eigentlichen Wortes. Mittlerweile erkennt Google nicht nur das Keyword „Hotel Frankfurt“, das sich nur sehr unnatürlich im Text unterbringen lässt, sondern auch das Keyword „Das Hotel Merkur in Frankfurt“. Das semantische Web lässt grüßen und beschert unseren Nutzern natürlichere Texte, die auch aber eben nicht nur für die Suchmaschinen erstellt wurden.

Überoptimieren Sie nicht. Ein Prozent Keyworddichte sind vollkommen ausreichend. Wie oben beschrieben kann die Suchmaschine die Texte mittlerweile sehr gut verstehen und richtig einordnen.

Fügen Sie Ihren Texten Bilder hinzu und diesen Bildern ein Alt-Tag. Denn so werden auch die Bilder von Google „gelesen“.
Verwenden Sie das Keywort des Textes in der Überschrift, am Anfang des Textes und am Ende.

Eine weitere Möglichkeit, schnell viele Inhalte auf die eigene Webseite zu bekommen, ohne diese von Agenturen schreiben zu lassen, sind sogenannte PLR Texte. PLR oder auch Private Label Rights sind Texte, die auf dem amerikanischen Markt sehr bekannt sind, in Deutschland aber nur vereinzelt angeboten werden. PLR Texte sind digitale Produkte, die öfter verkauft werden. Wenn Sie ein PLR Pack zu einem bestimmten Thema erwerben, haben Sie das Grundgerüst für einen Text. Diesen sollten Sie jedoch unbedingt abändern, da er häufiger verkauft wird. Eine eigene Einleitung oder ein eigenes Fazit sowie umgestellte Sätze machen den Artikel jedoch leicht zu Ihrem eigenen Unique Content.

seo

About seo

  •